Produktpolitik

Ein Produkt soll die Bedürfnisse der Kunden befriedigen. Hierbei wird unterschieden ob das Produkt einen objektiven oder einen subjektiven Nutzen darstellt.

Objektiver Nutzen (Grundnutzen)

Handschuhe: halten die Hände im Winter warm

Subjektiver Nutzen (Zusatznutzen)

Handschuhe aus einem bestimmten Stoff wird bevorzugt, da er als besonders teuer gilt. Hierbei achtet der Kunde auf das eigene Image.

Ein Kunde legt oft Wert auf eine Mischung dieser beiden Nutzen.

 

Die Produktpolitik umfasst folgende Punkte:

Portfolioanalyse

Produktlebenszyklus

Produktprogrammstrategien