Jedes Produkt durchläuft einen Zyklus, der dem Leben eines Menschen gleicht. Denn ein Produkt muss sich nach der Entwicklung erst im Markt etablieren und wachsen. Ab einem gewissen Punkt wird kein Zuwachs am Markt mehr zu beobachten sein und das Produkt verliert mehr und mehr an Nachfrage, weil der Markt gesättigt ist. Sobald das Produkt keinen positiven Deckungsbeitrag mehr erwirtschaften kann, sollten Maßnahmen eingeleitet werden, die zu einen positiven Deckungsbeitrag führen. Sind diese Maßnahmen erfolglos, ist über eine Produktelimination nachzudenken.

Die Aufgabe des Produktlebenszyklus ist es also, das Produkt in eine Phase des Lebenszyklus‘ einzuordnen. Für die Einordnung gibt es 5 verschiedene Phasen:

1. Einführungsphase

2. Wachstumsphase

3. Reifephase

4. Sättigungsphase

5. Degenerationsphase